Cannabis

Leidest du aufgrund regelmässigen Cannabis-Konsums an Gedächtnisstörungen, oder bist du beunruhigt über das Verhalten einer Person in deinem Umfeld? Bei uns findest du Hilfe.


Verschiedene Hanfsorten der Gattung Cannabis dienen als Basis für die Rauschmittel Marihuana, Haschisch oder Haschischöl und haben eine entspannende sowie beruhigende Wirkung. Bei häufigem Konsum sowie bei frühem Einstieg kann es jedoch zu gesundheitlichen sowie sozialen Problemen kommen und körperlich wie auch psychisch abhängig machen.

Mehrere Faktoren beeinflussen die gesundheitlichen Risiken des Cannabiskonsums: Häufigkeit und Gebrauchsdauer beispielsweise, Dosierung, Drogenqualität, Konsumsituation, Gesundheitszustand oder die psychische Verfassung der konsumierenden Person.

Cannabis beeinflusst die Bewegungskoordinationsfähigkeiten sowie die Sinneswahrnehmung; die Konzentrations- und Lernfähigkeit nehmen ab. In höherer Dosierung kann es auch zu Halluzinationen führen. Das Rauchen von Cannabis kann eine beeinträchtigte Lungenfunktion zur Folge haben und das Risiko für Atemwegserkrankungen (chronischer Husten, Entzündungen, Krebs) erhöhen. Zudem beeinträchtigt der Langzeitkonsum die kognitiven Fähigkeiten wie Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsleistungen.

fskz icon cannabis hinweis

Vorsicht vor präparierten Cannabisprodukten

Aktuell werden auf dem Schwarzmarkt vermehrt Cannabisprodukte verkauft, die mit synthetischen Cannabinoiden behandelt wurden. Für die Konsumierenden sind damit grosse Risiken verbunden: Sie gehen von Krampfanfällen über Bewusstlosigkeit bis zum Tod. Darum gilt es, beim Konsum besondere Regeln zu beachten.

 

Hast du Fragen?

Ruf uns an! Gerne vereinbaren wir einen Termin und beantworten deine Fragen.

043 444 77 00

Suchtfachstelle Zürich