beratung und therapie für Erwachsene

Hat Ihr Konsum von Alkohol, Cannabis, Kokain oder Medikamenten zugenommen oder können Sie zeitweise gar nicht darauf verzichten? Ist ein Leben ohne Internet, Games oder Glückspiel nicht mehr vorstellbar? Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Ziele zu erreichen, den Konsum und das Verhalten zu verändern und Ihre Lebensqualität zu verbessern.


Sie sind aktiv geworden und auf unsere Website gestossen – das ist ein guter Anfang! Wir beraten Sie individuell und persönlich. Dies in Deutsch sowie in Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Serbisch. Gemeinsam beleuchten wir Ihre Situation, besprechen die Suchtdynamik und erarbeiten mit Ihnen mögliche Strategien, wie Sie bisherige Verhaltensmuster dauerhaft verändern können.

Information und Erstberatung

Gemeinsam analysieren wir Ihre aktuelle Situation und erarbeiten mögliche Veränderungs- und Lösungsvorschläge – immer unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Lebensumstände. Sie erfahren Einzelheiten über unsere Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten.

Vertiefte Situationsanalyse und Diagnostik

Im Zentrum stehen Ihre Anliegen, eine umfassende Analyse der Problemfelder und Ressourcen. Wir klären Ihre Motivation zur Veränderung und stellen Behandlungsmöglichkeiten vor - Sie setzen Prioritäten und legen erste Ziele fest.

Kurzberatung

Wir unterstützen Sie dabei, die Ursachen der Suchtmechanismen zu erkennen und die Auswirkungen zu verstehen. Sie legen Ihre persönlichen Ziele für die gewünschte Veränderung fest: beispielsweise kontrollierter Substanzkonsum, Konsumreduktion, Abstinenz oder auch einen massvollen Umgang mit Internet, Games u.Ä. Wir begleiten und unterstützen Sie im gesamten Prozess.

Psychotherapeutische Unterstützung

Risikoreiches Konsumverhalten und eine Substanzabhängigkeit haben verschiedene Ursachen und die Folgen sind meistens sehr vielschichtig. Nebst der Suchtbehandlung berücksichtigen wir auch Ihre Lebens- und Berufssituation sowie Begleiterkrankungen.
Sie lernen verschiedene Problemlösungsstrategien kennen, setzen sich mit belastenden Verhaltensmustern und Gefühlen auseinander und können dadurch kritische Situationen angemessen meistern. Auch notwendige Umgestaltungen Ihres Alltagslebens und bei Bedarf medizinische Behandlungen sind Teil des Prozesses.

Paar- und Familiengespräche

Die nächsten Angehörigen sind durch die Auswirkungen einer Suchtproblematik häufig stark mitbetroffen. Der Einbezug der Partnerin, des Partners und auch der Kinder kann sinnvoll und wichtig sein. Auf Ihren Wunsch führen wir gemeinsame Beratungsgespräche durch.

Nachsorge und Langzeitbegleitung

Eine kontinuierliche und alltägliche Begleitung unterstützt die Stabilisierung der bereits erreichten Veränderung (z. B. nach einem stationären Aufenthalt). In regelmässigen Gesprächen erarbeiten wir gemeinsam Strategien zur besseren Alltagsbewältigung und zur Verwirklichung Ihrer individuellen Zielsetzungen.

Führen von ambulanten Massnahmen

Das Strassenverkehrsamt verfügt bei Fahren in angetrunkenem Zustand (FiaZ) Auflagen, die erfüllt werden müssen, um den Führerschein wieder zu erlangen und behalten zu können. Die Justiz ihrerseits verordnet bei FiaZ-Delikten sehr oft ambulante Massnahmen (nach Art. 44, 62 und 63 StGB). Anstelle einer Geld- oder Freiheitsstrafe können Sie bei der Suchtfachstelle Zürich eine ambulante Therapie absolvieren. Durch Einzelberatung und ein entsprechendes Trainingsprogramm unterstützen wir Sie dabei, Ihr Ziel zu erreichen, sich künftig nicht mehr mit FiaZ strafbar zu machen. In bestimmten Fällen können Sie mit der Kursbestätigung den Führerausweis bis zu 3 Monate früher wiedererhalten.

Dreiecksvereinbarungen und Zusammenarbeit

Eine Vereinbarung zwischen Ihnen, Ihrem Arbeitgeber und der Suchtfachstelle Zürich erhöht die Erfolgschancen, die Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten und die Arbeitsstelle zu sichern. Unsere Zusammenarbeit mit Sozialberatung, RAV, Sozialversicherungen etc. gewährleistet ein koordiniertes Vorgehen.

Sachhilfe

Flankierend zur Therapie unterstützen wir Sie bei rechtlichen, administrativen und finanziellen Fragestellungen.

Atemlufttests/Abgabe von ärztlich verordnetem Antabus

Regelmässig durchgeführte Atemlufttests oder die Einnahme von Medikamenten können die Abstinenz von Alkohol unterstützen.


Zielgruppen und Kosten

Die individuellen Angebote richten sich an Personen, die in der Stadt Zürich, Affoltern und Kappel a.A. sowie in Rifferswil wohnen oder für städtische Betriebe arbeiten.
Personen bis 23 Jahre: Alle Angebote sind kostenlos.
Personen ab 24 Jahren: Alle Erstgespräche sind kostenlos; für die weiteren Gespräche verrechnen wir eine geringe, einkommensabhängige Kostenbeteiligung.
In finanzieller Notsituation beteiligt sich unser Hilfsfonds an den Behandlungskosten.

Schweigepflicht

Alle Mitarbeitenden der Suchtfachstelle Zürich stehen unter Schweigepflicht, gewährleisten den Datenschutz und arbeiten politisch sowie konfessionell neutral. Vertrauliche Informationen versenden wir mit verschlüsselten E-Mails (HIN secured).

nächste info-abende

ZFA informationen 01

Melden Sie sich an für die nächsten Info-Abende!

Gruppenangebote

ZFA informationen 02

Alle Gruppenangebote für Betroffene

Suchtfachstelle Zürich